Aktuelles

Neurologische Klinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Stefan Schwab

Epilepsiezentrum

Sprecher: OA Prof. Dr. med. Hajo Hamer

Nachrichten

Epilepsiezentrum

Klassifikation von Epilepsien - aktualisierte Neufassung

Internationale Liga gegen Epilepsie (ILAE) veröffentlicht neue Epilepsieklassifikation

Seit der letzten ratifizierten Epilepsieklassifikation von 1989 führten weitreichende wissenschaftliche Fortschritte zu einem erheblichen Erkenntnisgewinn im Hinblick auf Epilepsien und deren grundlegenden Mechanismen, sodass nun...

15.11.2018 lesen Sie mehr 
Epilepsiezentrum

FAZ-Schwerpunkt „Fortschritte in der Neurologie“

Ein Beitrag von Prof. Hajo Hamer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Im am 26.10.2018 erschienenen Verlagsspezial der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt Prof. Hajo Hamer über Fortschritte in der Diagnostik und Therapie von Epilepsien.

26.10.2018 lesen Sie mehr 
Epilepsiezentrum

Markttage des Wissens in Erlangen und Nürnberg

Aktuelle Erkenntnisse der Epilepsieforschung als „Lebensmittel“ präsentiert - Interesse der Bevölkerung war groß

Am 5. Mai und 9. Juni 2018 nahm das Erlanger Epilepsiezentrum an den Markttagen des Wissens teil. Auf dem Erlanger Marktplatz und dem Nürnberger Hauptmarkt wurden aktuelle Erkenntnisse aus der Epilepsieforschung als...

09.07.2018 lesen Sie mehr 
Neurologie, Epilepsiezentrum, Uni-Klinikum

"Das Netzwerk für Epilepsie ist reif für die Regelversorgung"

Förderprojekt des Bayerischen Gesundheitsministeriums erfolgreich abgeschlossen – Krankenkassen jetzt am Zug

"Das Telemedizinische Netzwerk für Epilepsie in Bayern (TelEp) ist nach sechsjähriger Erprobung und Förderung reif für die Regelversorgung", sagte Prof. Dr. Hajo Hamer, TelEp-Projektkoordinator und Leiter des Epilepsiezentrums...

25.06.2018 lesen Sie mehr 
Neuropathologie, Epilepsiezentrum, Uni-Klinikum

Epilepsiewissen europaweit teilen

Aufbau eines EU-geförderten europäischen Referenznetzwerks für seltene Epilepsien – Erlanger Neuropathologe übernimmt Gruppenleitung

Nicht überall haben Epilepsiepatienten Zugang zu spezialisierten Zentren. Um dieses geografische Ungleichgewicht geht es dem Europäischen Referenznetzwerk EpiCARE, einem Zusammenschluss von 28 Einrichtungen aus 13 europäischen...

12.10.2017 lesen Sie mehr 
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung